Angebote zu "Allein" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Pflegeruf-Set ELDAT Armbandsender RT26 & Streck...
129,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Seien Sie sich ab sofort, auch wenn Sie allein in Ihrer Wohnung sind, immer sicher, dass Ihnen im Notfall schnell jemand zu Hilfe eilt. Mit dem&nbsp Pflegeruf-Set k&ouml nnen Sie einer anderen Person im n&auml heren Umfeld ein akustisches oder optisches Signal senden und diese so in einer Notfallsituation informieren. Im Notfall f&uuml r schnelle Hilfe auf Knopfdruck mit dem Pflegeruf-Set Gerade f&uuml r Senioren oder Menschen, die alleine wohnen, ist das&nbsp Pflegeruf-Set eine optimale L&ouml sung. Durch bet&auml tigen des Knopfs am Armband senden Sie einer anderen Person (sei es Nachbar oder &auml hnliches) ein akustisches oder optisches Signal. Die informierte Person kann in k&uuml rzester Zeit den Notruf alarmieren und bei Ihnen sein. Sie tragen einfach das Ausl&ouml ser-Armband an Ihrem Arm. Die zu informierende Person steckt das Empfangsger&auml t in die eigene Steckdose. Per Funk l&ouml st der Armbandsender an dem Steckdosen-Empf&auml nger ein Signal aus. So wir die betreffende Person zuverl&auml ssig und sicher informiert und kann schnelle Hilfe leisten. Der Empf&auml nger passt in jede herk&ouml mmliche Steckdose &ndash es ist keinerlei Montage n&ouml tig. Hohe Reichweite, Signalt&ouml ne w&auml hlbar, Armbandsender ist spritzwassergesch&uuml tzt Die Reichweite des Notfallsets reicht bis zu 150 m. Sie k&ouml nnen zwischen einem akustischen und einem optischen Signal w&auml hlen. Zudem haben Sie die M&ouml glichkeit, aus 3 Ruftonmelodien in 2 Lautst&auml rken auszuw&auml hlen. Auch k&ouml nnen Sie das Signal mit einem Blitzlicht kombinieren. Der Armbandsender ist spritzwassergesch&uuml tzt. Sie m&uuml ssen ihn beim H&auml ndewaschen also nicht jedes Mal abnehmen. Weitere Qualit&auml tsmerkmale im &Uuml berblick: Ruftonl&auml nge von 7 - 60 Sekunden einstellbar Rufton mit 3 Melodien, in 2 Lautst&auml rken, mit Blitzlicht kombinierbar Reichweite bis 150 m, akustisches und optisches Signal Set-Inhalt: 1 Steckdosen-Empf&auml nger, 1 Armbandsender, inkl. Batterien und Bedienungsanleitung Merkmale des Armbandsender Gro&szlig e Drucktaste Einfache Bedienung H&ouml chster Tragekomfort Merkmale des Steckdosen-Funkgong Kann in beliebige Steckdosen gesteckt werden Signalisiert eingehende Rufe (optisch und akustisch) 3 Melodien, jeweils in 2 Lautst&auml rken Wahlweise kombiniert mit integriertem Blitzlicht Ruftondauer frei w&auml hlbar zwischen 7 und 60 Sekunden

Anbieter: aktivshop
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Lebenskultur im Alter
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Lebenskultur im Alter lebt von Voraussetzungen. Die Gesundheit, gern zuerst und zu oft allein angeführt, will durch geistige und soziale Anregungen gestützt und ergänzt werden. Die Lebensphase des Alters sollte an einer Lebenskultur orientiert sein, die nicht auf Animation, sondern auf Förderung der aktiven Eigeninitiative ausgerichtet ist: sicheres, erschwingliches Wohnen in einer Gemeinschaft, die Autonomie, Aktivität und Mitwirkung bietet. Es geht bei älteren Menschen um die Aneignung kultureller Anreize aus Kunst und Literatur, ferner um Kommunikation und kognitive Selbsterhaltung. Eine Utopie? Nein, diese Wohn- und Lebensform, genannt SozialesServiceWohnen, wird in den sechs Seniorenzentren der Cajewitz-Stiftung in Berlin-Pankow verwirklicht.Die Texte und Fotografien dieses Bandes präsentieren im Detail drei Akzente des um-fangreichen Kulturprogramms: Malerei, Musik und Tätige Erinnerung. Gemeinsam ist ihnen das Konzept der aktiven Mitwirkung im Dritten Lebensalter. Das gemeinnützige Stiftungsmodell ermöglicht diese autonome Lebensform für Senioren: Ein Modellprojekt konstruktiver Hilfe in der Phase zwischen isoliertem Alleinleben und Pflegeheimunterbringung - zur Nachahmung durch Politik und Gesellschaft dringend empfohlen.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
So einfach ist Gedächtnistraining für Senioren,...
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das neuartige 2. Fach-Buch enthält fertig ausgearbeitete Sachthemen zum Gedächtnistraining für Senioren und ist wie eine fertige Trainingseinheit gegliedert.In jedem der neuen 8 Themen werden folgende Punkte behandelt: Vorschläge für Dekoration und Liedauswahl, Biographiearbeit, bekannte Gedichte, Fabeln und kurze Geschichten, Sprichwörter, Wissensfragen, Wortsammlungen, Witze und das Schlusslied.Am Ende jedes Sachthemas sind Zusatz-Elemente für Gehirnjogging angegliedert.Neu sind die authentischen Bilder aus vergangenen Tagen, angepasst an die bearbeiteten Sachthemen der Konzepte. Nur allein durch intensive Betrachtung dieser Abbildungen können Erinnerungen geweckt und durch Gespräche vertieft werden.Die Konzepte können jederzeit variabel eingesetzt werden. Je nach Beschaffenheit der Teilnehmer können gewünschte Punkte herausgenommen und so für jede homogene Gruppe genutzt werden.Ziel dieses 2. Buches ist die Förderung des Erinnerungsvermögens durch Gedächtnis-Training und Gehirnjogging. Gemeinsames Erinnern in der Gruppe und Austausch der Lebenserfahrungen stärken die sozialen Kontakte. Verbunden mit der Liebe zum Singen bekannter Volkslieder und Evergreens kann Gedächtnis-Training Spaß und Lebensfreude vermitteln.Dieses Buch bietet Anregungen und Hilfe bei der psychosozialen Arbeit im privaten Bereich, in offenen Gruppen, sowie in Senioreneinrichtungen.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Die Beitragsfähigkeit eines gezielten Ausdauert...
39,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Stellungnahme zu 'Die Beitragsfähigkeit eines gezielten Ausdauertrainings zur Steigerung der Alltagskompetenz 60-70-jähriger Menschen. Eine halbjährige Studie zur Geroprophylaxe unter besonderer Berücksichtigung des Residualvolumens der Lunge' von Dr. Friedrich Hainbuch Ausgangslage In den nächsten Jahrzehnten stehen wir vor einer deutlichen Zunahme älterer Menschen am Gesamtanteil der Weltbevölkerung, hier im besonderen der bundesdeutschen Bevölkerung. Damit einhergehend steigt das Durchschnittsalter ebenfalls an, so dass wir im Jahr 2050 eine immer grössere Zahl von immer älter werdenden Menschen in unserer Gesellschaft verzeichnen werden. Diese Tatbestände müssen zum Handeln anregen: Obwohl die Zahl der sportlich aktiven Senioren in den letzten Jahren zugenommen hat, ist die Gruppe der Inaktiven um ein vielfaches grösser. Diese älter werdenden Menschen sollen und müssen informiert und motiviert werden, sich regelmässig zu bewegen, wollen sie so lange wie möglich ihre körperliche und geistige Unversehrtheit und weitgehende Selbstständigkeit erhalten, ohne in verstärktem Masse den heute schon überstrapazierten Sozialsystemen zur Last zu fallen. Durch ein aerobes Ausdauertraining ist es möglich, alternsbedingten Organbeeinträchtigungen (Alterungsprozessen) in hohem Masse entgegenzuwirken. Empfohlen werden Ausdauerbeanspruchungen im Sinne von Gehen, Wandern, Treppensteigen, langsamem Dauerlauf, Radfahren, Schwimmen, Skilanglauf. Voraussetzung ist ein wöchentlicher zusätzlicher Kalorienverbrauch, ausgelöst durch körperliche Aktivität, von wenigstens 2000 kcal. Die meisten körperlichen Alternsveränderungen in Bezug auf die Muskulatur, die Atmungsorgane und sonstige Funktionen, die zwar - je nach Individuum - in sehr unterschiedlichem Lebensalter eintreten können, ähneln denen, die auch ein Mangel an Bewegung im Gefolge hat. Der junge, bewegungsarme, wenig aktive Mensch wirkt alt - hingegen der alte, sehr bewegungsreiche, aktive Mensch eher jung. Untersucht wurde mit einem Body-Plethymographen und einem Ergospirometer. Begründung der Studie a) Gesund alt werden gelingt vornehmlich mit Hilfe körperlicher Aktivitäten und einem adäquaten Lebenswandel. b) Ein moderates, auf die jeweilige körperliche individuelle Leistungsfähigkeit abgestimmtes Ausdauertraining (hier auf einem Fahrradergometer) sollte die Sauerstoffversorgung des Körpers verbessern helfen, welche unter anderem an die Reduzierung des Residualvolumenanteils an der Vitalkapazität der Lunge gekoppelt ist. Deshalb ging und geht es darum nachzuweisen, dass sich das RV bei älteren Menschen, die bislang keinen regelmässigen Ausdauersport in ihren vergangenen Lebensjahrzehnten betrieben haben, durch ein Ausdauertraining verbessern lässt. c) Es galt zu untersuchen, was mit der ab etwa dem 35. Lebensjahr kontinuierlich ansteigenden Geraden (Zunahme des RVs) passiert, wenn ein Mensch im fortgeschrittenen Alter mit einer Ausdauersportart beginnt. Bislang wird davon ausgegangen, dass diese Gerade mit zunehmendem Alter ansteigt, ohne dass sich dies ändern liesse. Ergebnisse Die wesentlichen Ergebnisse lauten: 1. Die Untersuchung nach einem halben Jahr zur Trainierbarkeit des Residualvolumens der Lunge hat eindeutig ergeben, dass ein moderates Ausdauertraining, welches durch 60-70jährige männliche und weibliche, zum allergrössten Teil gesunde Nichtsportler, absolviert wurde, zu einer signifikanten Verbesserung beiträgt. (Verbesserungen wurden auch im Bereich der Totalen Lungenkapazität, der Ventilation der Lunge, der Vitalkapazität, des ex- und inspiratorischen Reservevolumens, der funktionellen Residualkapazität und des FEV1-Volumens der Lunge festgestellt). Damit gilt die Behauptung, welche durch WOMACK et al. (2000) aufgestellt wurde, nicht aerobes Ausdauertraining, sondern Gewichtsabnahme allein führe zu Verbesserungen der Lungenvolumina, besonders auch des Residualvolumens, als widerlegt, zumal die hier untersuchten Probanden nicht als übergewichtig einzuschätzen waren und sind und ausserdem keine nennenswerten Abweichungen des Körpergewichts zu Beginn und am Ende des Trainings diagnostiziert wurden. 2. Die Korrelation zwischen den Werten in der Eingangsuntersuchung und denen nach acht Wochen ist signifikant. 3. Die

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
So einfach ist Gedächtnistraining für Senioren,...
39,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das neuartige 2. Fach-Buch enthält fertig ausgearbeitete Sachthemen zum Gedächtnistraining für Senioren und ist wie eine fertige Trainingseinheit gegliedert. In jedem der neuen 8 Themen werden folgende Punkte behandelt: Vorschläge für Dekoration und Liedauswahl, Biographiearbeit, bekannte Gedichte, Fabeln und kurze Geschichten, Sprichwörter, Wissensfragen, Wortsammlungen, Witze und das Schlusslied. Am Ende jedes Sachthemas sind Zusatz-Elemente für Gehirnjogging angegliedert. Neu sind die authentischen Bilder aus vergangenen Tagen, angepasst an die bearbeiteten Sachthemen der Konzepte. Nur allein durch intensive Betrachtung dieser Abbildungen können Erinnerungen geweckt und durch Gespräche vertieft werden. Die Konzepte können jederzeit variabel eingesetzt werden. Je nach Beschaffenheit der Teilnehmer können gewünschte Punkte herausgenommen und so für jede homogene Gruppe genutzt werden. Ziel dieses 2. Buches ist die Förderung des Erinnerungsvermögens durch Gedächtnis-Training und Gehirnjogging. Gemeinsames Erinnern in der Gruppe und Austausch der Lebenserfahrungen stärken die sozialen Kontakte. Verbunden mit der Liebe zum Singen bekannter Volkslieder und Evergreens kann Gedächtnis-Training Spass und Lebensfreude vermitteln. Dieses Buch bietet Anregungen und Hilfe bei der psychosozialen Arbeit im privaten Bereich, in offenen Gruppen, sowie in Senioreneinrichtungen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Ethno-Marketing im Sozialwesen
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Migration und Alter - eine thematische Kombination, die angesichts des demografischen Wandels an Aktualität zunimmt, denn unsere Gesellschaft wird sowohl älter als auch vielfältiger. Die wachsende Zahl älterer Zuwanderer sowie die daraus resultierenden Konsequenzen für den deutschen Pflegemarkt haben dazu geführt, dass Unternehmen sich mit den Bedürfnissen dieser Zielgruppe auseinandersetzen. Sie stehen vor der Herausforderung, den Anspruch alt gewordener Migranten auf Beratung, Betreuung und Pflege sicherzustellen und entsprechende Versorgungsdefizite abzubauen. Allein zur Versorgung türkischer Senioren werden deutschlandweit geschätzte 80 Pflegeheime bis zum Jahr 2011 benötigt. Die erste Generation der Gastarbeiter kommt in ein Alter, in dem viele pflegebedürftig werden und die klassische Grossfamilie, in der die Tochter zuhause bleibt, um die kranke Mutter zu pflegen, ist auch in ausländischen Familien längst nicht mehr der Normalfall. Der bestehende Hilfe- und Pflegebedarf kann oft nicht in ausreichendem Masse von den innerethischen und familiären Netzwerken aufgefangen werden, jedoch nutzen ältere zugewanderte Menschen bisher die Institutionen der deutschen Altenhilfe kaum. Fehlende Informationen, schlechte Erfahrungen, geringe Deutschkenntnisse sowie auch die Angst vor möglichen ausländerrechtlichen Konsequenzen sind oft grosse Barrieren. In Kooperation mit öffentlichen Stellen, Kommunen sowie Migrationsdiensten und -organisationen müssen neue Wege der Öffentlichkeitsarbeit entwickelt werden. Die noch weit verbreitete 'Warten-auf-Nachfrage'-Struktur der Altenhilfe wird der Lebenssituation älterer Menschen nicht gerecht. Gebraucht werden dagegen aufsuchende und gemeinwesenbezogene Ansätze in offenen, ambulanten und stationären Einrichtungen. Für Träger von Pflegeheimen bestand bis Mitte 1996 nur selten Anlass, sich über einen möglichen Nachfragerückgang und damit über das Thema Marketing Gedanken zu machen. Von dem vereinzelten und geringfügigen Wettbewerb zwischen zwei vergleichbaren Einrichtungen abgesehen, gab es kaum Konkurrenz. Der Markt der stationären Pflege und Betreuung war ein Anbietermarkt mit recht stabilen und überschaubaren Bedingungen, gekennzeichnet durch Kontinuität in der Nachfrage, hohe Markteintrittsbarrieren für neue, insbesondere gewerbliche Anbieter und weitestgehende Übernahme der Kosten durch die Sozialleistungsträger. Mit dem Inkrafttreten der zweiten Stufe der Pflegeversicherung am 1. Juli [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
So einfach ist Gedächtnistraining für Senioren,...
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Das neuartige 2. Fach-Buch enthält fertig ausgearbeitete Sachthemen zum Gedächtnistraining für Senioren und ist wie eine fertige Trainingseinheit gegliedert. In jedem der neuen 8 Themen werden folgende Punkte behandelt: Vorschläge für Dekoration und Liedauswahl, Biographiearbeit, bekannte Gedichte, Fabeln und kurze Geschichten, Sprichwörter, Wissensfragen, Wortsammlungen, Witze und das Schlusslied. Am Ende jedes Sachthemas sind Zusatz-Elemente für Gehirnjogging angegliedert. Neu sind die authentischen Bilder aus vergangenen Tagen, angepasst an die bearbeiteten Sachthemen der Konzepte. Nur allein durch intensive Betrachtung dieser Abbildungen können Erinnerungen geweckt und durch Gespräche vertieft werden. Die Konzepte können jederzeit variabel eingesetzt werden. Je nach Beschaffenheit der Teilnehmer können gewünschte Punkte herausgenommen und so für jede homogene Gruppe genutzt werden. Ziel dieses 2. Buches ist die Förderung des Erinnerungsvermögens durch Gedächtnis-Training und Gehirnjogging. Gemeinsames Erinnern in der Gruppe und Austausch der Lebenserfahrungen stärken die sozialen Kontakte. Verbunden mit der Liebe zum Singen bekannter Volkslieder und Evergreens kann Gedächtnis-Training Spaß und Lebensfreude vermitteln. Dieses Buch bietet Anregungen und Hilfe bei der psychosozialen Arbeit im privaten Bereich, in offenen Gruppen, sowie in Senioreneinrichtungen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Die Beitragsfähigkeit eines gezielten Ausdauert...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Stellungnahme zu 'Die Beitragsfähigkeit eines gezielten Ausdauertrainings zur Steigerung der Alltagskompetenz 60-70-jähriger Menschen. Eine halbjährige Studie zur Geroprophylaxe unter besonderer Berücksichtigung des Residualvolumens der Lunge' von Dr. Friedrich Hainbuch Ausgangslage In den nächsten Jahrzehnten stehen wir vor einer deutlichen Zunahme älterer Menschen am Gesamtanteil der Weltbevölkerung, hier im besonderen der bundesdeutschen Bevölkerung. Damit einhergehend steigt das Durchschnittsalter ebenfalls an, so dass wir im Jahr 2050 eine immer größere Zahl von immer älter werdenden Menschen in unserer Gesellschaft verzeichnen werden. Diese Tatbestände müssen zum Handeln anregen: Obwohl die Zahl der sportlich aktiven Senioren in den letzten Jahren zugenommen hat, ist die Gruppe der Inaktiven um ein vielfaches größer. Diese älter werdenden Menschen sollen und müssen informiert und motiviert werden, sich regelmäßig zu bewegen, wollen sie so lange wie möglich ihre körperliche und geistige Unversehrtheit und weitgehende Selbstständigkeit erhalten, ohne in verstärktem Maße den heute schon überstrapazierten Sozialsystemen zur Last zu fallen. Durch ein aerobes Ausdauertraining ist es möglich, alternsbedingten Organbeeinträchtigungen (Alterungsprozessen) in hohem Maße entgegenzuwirken. Empfohlen werden Ausdauerbeanspruchungen im Sinne von Gehen, Wandern, Treppensteigen, langsamem Dauerlauf, Radfahren, Schwimmen, Skilanglauf. Voraussetzung ist ein wöchentlicher zusätzlicher Kalorienverbrauch, ausgelöst durch körperliche Aktivität, von wenigstens 2000 kcal. Die meisten körperlichen Alternsveränderungen in Bezug auf die Muskulatur, die Atmungsorgane und sonstige Funktionen, die zwar - je nach Individuum - in sehr unterschiedlichem Lebensalter eintreten können, ähneln denen, die auch ein Mangel an Bewegung im Gefolge hat. Der junge, bewegungsarme, wenig aktive Mensch wirkt alt - hingegen der alte, sehr bewegungsreiche, aktive Mensch eher jung. Untersucht wurde mit einem Body-Plethymographen und einem Ergospirometer. Begründung der Studie a) Gesund alt werden gelingt vornehmlich mit Hilfe körperlicher Aktivitäten und einem adäquaten Lebenswandel. b) Ein moderates, auf die jeweilige körperliche individuelle Leistungsfähigkeit abgestimmtes Ausdauertraining (hier auf einem Fahrradergometer) sollte die Sauerstoffversorgung des Körpers verbessern helfen, welche unter anderem an die Reduzierung des Residualvolumenanteils an der Vitalkapazität der Lunge gekoppelt ist. Deshalb ging und geht es darum nachzuweisen, dass sich das RV bei älteren Menschen, die bislang keinen regelmäßigen Ausdauersport in ihren vergangenen Lebensjahrzehnten betrieben haben, durch ein Ausdauertraining verbessern lässt. c) Es galt zu untersuchen, was mit der ab etwa dem 35. Lebensjahr kontinuierlich ansteigenden Geraden (Zunahme des RVs) passiert, wenn ein Mensch im fortgeschrittenen Alter mit einer Ausdauersportart beginnt. Bislang wird davon ausgegangen, dass diese Gerade mit zunehmendem Alter ansteigt, ohne dass sich dies ändern ließe. Ergebnisse Die wesentlichen Ergebnisse lauten: 1. Die Untersuchung nach einem halben Jahr zur Trainierbarkeit des Residualvolumens der Lunge hat eindeutig ergeben, dass ein moderates Ausdauertraining, welches durch 60-70jährige männliche und weibliche, zum allergrößten Teil gesunde Nichtsportler, absolviert wurde, zu einer signifikanten Verbesserung beiträgt. (Verbesserungen wurden auch im Bereich der Totalen Lungenkapazität, der Ventilation der Lunge, der Vitalkapazität, des ex- und inspiratorischen Reservevolumens, der funktionellen Residualkapazität und des FEV1-Volumens der Lunge festgestellt). Damit gilt die Behauptung, welche durch WOMACK et al. (2000) aufgestellt wurde, nicht aerobes Ausdauertraining, sondern Gewichtsabnahme allein führe zu Verbesserungen der Lungenvolumina, besonders auch des Residualvolumens, als widerlegt, zumal die hier untersuchten Probanden nicht als übergewichtig einzuschätzen waren und sind und außerdem keine nennenswerten Abweichungen des Körpergewichts zu Beginn und am Ende des Trainings diagnostiziert wurden. 2. Die Korrelation zwischen den Werten in der Eingangsuntersuchung und denen nach acht Wochen ist signifikant. 3. Die

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Ethno-Marketing im Sozialwesen
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Migration und Alter - eine thematische Kombination, die angesichts des demografischen Wandels an Aktualität zunimmt, denn unsere Gesellschaft wird sowohl älter als auch vielfältiger. Die wachsende Zahl älterer Zuwanderer sowie die daraus resultierenden Konsequenzen für den deutschen Pflegemarkt haben dazu geführt, dass Unternehmen sich mit den Bedürfnissen dieser Zielgruppe auseinandersetzen. Sie stehen vor der Herausforderung, den Anspruch alt gewordener Migranten auf Beratung, Betreuung und Pflege sicherzustellen und entsprechende Versorgungsdefizite abzubauen. Allein zur Versorgung türkischer Senioren werden deutschlandweit geschätzte 80 Pflegeheime bis zum Jahr 2011 benötigt. Die erste Generation der Gastarbeiter kommt in ein Alter, in dem viele pflegebedürftig werden und die klassische Großfamilie, in der die Tochter zuhause bleibt, um die kranke Mutter zu pflegen, ist auch in ausländischen Familien längst nicht mehr der Normalfall. Der bestehende Hilfe- und Pflegebedarf kann oft nicht in ausreichendem Maße von den innerethischen und familiären Netzwerken aufgefangen werden, jedoch nutzen ältere zugewanderte Menschen bisher die Institutionen der deutschen Altenhilfe kaum. Fehlende Informationen, schlechte Erfahrungen, geringe Deutschkenntnisse sowie auch die Angst vor möglichen ausländerrechtlichen Konsequenzen sind oft große Barrieren. In Kooperation mit öffentlichen Stellen, Kommunen sowie Migrationsdiensten und -organisationen müssen neue Wege der Öffentlichkeitsarbeit entwickelt werden. Die noch weit verbreitete 'Warten-auf-Nachfrage'-Struktur der Altenhilfe wird der Lebenssituation älterer Menschen nicht gerecht. Gebraucht werden dagegen aufsuchende und gemeinwesenbezogene Ansätze in offenen, ambulanten und stationären Einrichtungen. Für Träger von Pflegeheimen bestand bis Mitte 1996 nur selten Anlass, sich über einen möglichen Nachfragerückgang und damit über das Thema Marketing Gedanken zu machen. Von dem vereinzelten und geringfügigen Wettbewerb zwischen zwei vergleichbaren Einrichtungen abgesehen, gab es kaum Konkurrenz. Der Markt der stationären Pflege und Betreuung war ein Anbietermarkt mit recht stabilen und überschaubaren Bedingungen, gekennzeichnet durch Kontinuität in der Nachfrage, hohe Markteintrittsbarrieren für neue, insbesondere gewerbliche Anbieter und weitestgehende Übernahme der Kosten durch die Sozialleistungsträger. Mit dem Inkrafttreten der zweiten Stufe der Pflegeversicherung am 1. Juli [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot